Koldenbüttel – St. Leonhard

Home / Alle Projekte / Projekte 2013 / Koldenbüttel – St. Leonhard
Koldenbüttel – St. Leonhard

Man braucht schon gute Ohren
Sollen Pastor oder Pastorin sich in Zukunft mit einer Flüstertüte verständlich machen müssen?
Leider ist die sonst wunderschöne Kirche in Koldenbüttel akustisch so gebaut, dass man im Altarraum Gesprochenes in den hinteren Bänken nicht verstehen kann.
Was nützt es, einen Gottesdienst gut vorzubereiten, wenn ein großer Teil der Besucher nicht verstehen kann, was gesprochen wird. Auch der schönste Gottesdienst kann einem Besucher oder einer Besucherin verleidet werden. Trauergäste bemängeln oft, dass sie Schwierigkeiten hätten, alles zu verstehen.

Moderne Tontechnik statt Flüstertüte
Seit vielen Jahren schon wird aus der Gemeinde der Wunsch laut, eine ordentliche Beschallungsanlage mit Mikrofonen und Lautsprechern in die Kirche einzubauen.
Mikrofone und Lautsprecher sorgen mit modernster Technik dafür, dass jede Sprecherin, jeder Sprecher gut und natürlich zu verstehen sein werden. Somit werden nicht nur Pastorin und Pastor, sondern auch Konfirmanden oder andere Sprecher bis in die letzte Bank gut zu hören sein, auch vom Altar aus.
Die Kosten für eine solche Anlage belaufen sich auf etwa 9.000 Euro. Einen Teil davon (4000 Euro) hat die Gemeinde bereits aus Haushaltsmitteln zusammen. Es bleiben also noch 5000 Euro an ungedeckten Kosten übrig. Für eine kleine Gemeinde wie Koldenbüttel ist das viel Geld.
Wenn allerdings Viele mithelfen, dann kann es Pfingsten bereits wie in der Pfingstgeschichte heißen: „Wir hören sie von den großen Taten Gottes reden.”

Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen